Honig richtig lagern – So behält Bienenhonig seinen Geschmack

Um 500 Gramm unseres leckeren Honigs zu sammeln muss ein Bienenvolk etwa 120.000 Kilometer Flugstrecke zurücklegen. Ein Grund mehr sich mit der richtigen Lagerung dieses wertvollen Naturproduktes zu beschäftigen. Honig kann im Vergleich zu anderen Lebensmitteln bei einer entsprechenden Lagerung über Jahre genießbar sein.

ab 4,99 

Ausführung wählen Dieses Produkt weist mehrere Varianten auf. Die Optionen können auf der Produktseite gewählt werden

ab 5,99 

Ausführung wählen Dieses Produkt weist mehrere Varianten auf. Die Optionen können auf der Produktseite gewählt werden

ab 4,99 

Ausführung wählen Dieses Produkt weist mehrere Varianten auf. Die Optionen können auf der Produktseite gewählt werden

ab 5,99 

Ausführung wählen Dieses Produkt weist mehrere Varianten auf. Die Optionen können auf der Produktseite gewählt werden

ab 4,99 

Ausführung wählen Dieses Produkt weist mehrere Varianten auf. Die Optionen können auf der Produktseite gewählt werden

ab 4,99 

Ausführung wählen Dieses Produkt weist mehrere Varianten auf. Die Optionen können auf der Produktseite gewählt werden

ab 4,99 

Ausführung wählen Dieses Produkt weist mehrere Varianten auf. Die Optionen können auf der Produktseite gewählt werden

Honig möglichst trocken lagern

Honig sollte immer möglichst trocken gehalten und gelagert werden. Nach dem Konsum sollte das Honigglas immer schnell verschlossen werden, da Honig als hygroskopisches Lebensmittel Feuchtigkeit aus der Luft zieht. Dieser Prozess kann über eine lange Zeit zur Gärung des Bienenhonigs führen und ihn nach und nach ungenießbarer machen. Im Honig ist im frisch abgefüllten Zustand je nach Sorte ca. 8-15% Wasser enthalten. Rapshonig hält beispielsweise weniger Wasser als Akazienhonig und ist daher wesentlich fester in seiner Konistenz.

Honig kann, wenn er nicht verschlossen ist, über die aufgenommene Feuchtigkeit auch darin gebundene Aromen einlagern, so dass sich der Geschmack des Honigs verändern kann.

Honig möglichst kühl lagern

Honig reagiert empfindlich auf Temperatur. Wird er zu lange einer hohen Hitze ausgesetzt können wichtige Inhaltsstoffe und Enzyme verloren gehen. Daher empfiehlt es sich, den Honig möglichst in einem dunklen und kühlen Raum oder in einem Schrank zu lagern. Dauerhaft schädlich für die Qualität des Honigs sind direkte Sonneneinstrahlung oder beheizte Räume.

Honig möglichst dunkel lagern

Direkte Sonneneinstrahlung sorgt dafür, dass gewisse sogenannten Inhibine im Honig zerstört werden können. Diese sorgen dafür, dass Mikroorganismen, die beispielsweise Schimmel verursachen können, gehemmt werden und somit die Haltbarkeit eines Honigs abnehmen kann.

Lagertemperatur °C Zeit für Bildung 40mg HMF/kg Halbwertzeit Amylase Halbwertzeit Sacherase
10 10-20 Jahre 35 Jahre 26 Jahre
20 2-4 Jahre 4 Jahre 3 Jahre
30 0,5-1 Jahr 200 Tage 83 Tage
40 1-2 Monate 31 Tage 9,6 Tage
50 5-10 Tage 5,4 Tage 1,3 Tage
60 1-2 Tage 1 Tag 4,7 Stunden
70 6-20 Stunden 5,3 Stunden 47 Minuten

Honig ist für uns von der Entstehung bis hin zum Geschmack noch immer das spannendste Lebensmittel. Durch den hohen Zucker- und den geringen Wassergehalt sowie die Mikroorganismen hemmenden Inhibine kann Honig über Jahre genießbar gelagert werden. Eine Studie der Universität Celle konnte über einen Testzeitraum von 3 Jahren mit unterschiedlichen Lagerbedingungen folgendes herausstellen:

  • Eine Lagerung bei 15 Grad Celsius hatte nach 3 Jahren kaum Veränderungen der Eigenschaften des Honigs gezeigt.
  • Eine Lagerung bei 18 – 25 Grad Celsius hat stärkere Veränderungen gezeigt, so dass der Honig laut Honigverordnung bei dieser Lagerung nur maximal 3 Jahre als lagerfähig ist.
  • Lagerung bei über 25 Grad Celsius kann zu einer Entmischung und beschleunigten Gärung des Honigs führen.

Sollte der Honig im Glas kristallisiert und fest geworden sein, lassen Sie sich davon nicht verunsichern. Dies ist eine natürliche Reaktion, wenn Honig längere Zeit steht. Sie können den Honig aber trotzdem weiterhin verzehren.